dim sum – lin heun tea house

 

die dimsumküche lin heun tea house auf hongkong island hat sich seit unserem letzten besuch nicht verändert, auch wenn man die adresse heute in einigen wenigen reiseführern findet. in der riesigen halle herrscht um die mittagszeit ein gedränge an den obligatorischen 9er tischen. nicht asiatische touristen verirren sich kaum hierher,
ausser uns waren noch vier franzosen im lokal.
es gibt keine englische übersetzung, das personal spricht ausschliesslich chinesisch.
dabei ist der besuch ganz einfach.
kaum hat der gast platz genommen, werden teeschale, schälchen, stäbchen, ein zettel mit nummern und eine kanne tee auf den tisch gestellt.
bier kann man auch sprachlos bestellen.
ein aufsteller am tisch hilft dabei.

aus der küche kommen in regelmässigen abständen serviererinnen mit dimsumkörbchen auf dem wagen.
der gast startet los, schaut in die körbchen,
nimmt was ihm gefällt, lässt den zettel abstempeln.

ein bisschen experimentierfreude muss schon sein. wird die hühnerkralle mitgegessen, oder dient sie nur der identifizierung des dimsums?
besonders beliebte speisen erzeugen sofort einen stau in den durchgängen. die des chinesischen mächtigen gäste bestellen auch gerichte aus der küche, wasserspinat, entensuppe. hat man genug ausprobiert, ist es spannend das mittägliche treiben zu beobachten. mit einer kleinen rechnung verlassen wir nach vielen dimsums, tee und bier das lokal.

Share on Facebook
Bookmark this on Yahoo Bookmark

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>