spatzl – nicht nur zum weihnachtsbraten

dieses wunderbar einfach rezept passt besonders gut zu wild, aber auch zu allen anderen gerichten mit schöner sosse.

auch in der pfanne abgeröstet mit käse ein leckerbissen!

300 gr. mehl
4 eier
30 ml wasser

einen teil des mehls, ca 80 gr., kann man durch kastanienmehl ersetzen, um den winterlichen charakter des gerichts zu unterstreichen.

einen grossen topf mit gesalzenem wasser zum kochen bringen. den flüssigen teig portionsweise in die “spatzlreibe” geben und zügig ins wasser reiben.
die spatzl sind in ca. einer minute fertig.
wenn sie oben schwimmen, mit dem schaumlöffel herausnehmen und auf einem küchentuch trocknen lassen.
vor dem anrichten in einer pfanne mit butter abrösten.

 

 

 

 

Share on Facebook
Bookmark this on Yahoo Bookmark

halb getrocknete tomaten

am besten gleich ein ganzens blech zubereiten.
halten in einem geschlossenen gefäss eine woche im kühlschrank, und schmecken zu büffelmozarella ungleich besser als frische tomaten.

kleine, reife tomaten halbieren. auf ein backkblech legen, mit salz bestreuen und etwas olivenöl beträufeln. 5 stunden bei 70 grad im backofen langsam antrocknen.

Share on Facebook
Bookmark this on Yahoo Bookmark

kirschen mit ingwer – eine erinnerung an den sommer

schöner kann man den sommer nicht festhalten.

6 pfund  fränkische sauerkirschen
6 cm frischer ingwer fein gewürfelt
3 pfund rohrohrzucker
3  päckchen geliermittel (nach anweisung)

die kirschen mit dem entsteiner vorsichtig entkernen. alles zusammen drei minuten kochen lassen.
nach erfolgreicher gelierprobe in gläser abfüllen.

die kirschen bleiben herrlich knackig und frisch!

Share on Facebook
Bookmark this on Yahoo Bookmark