glück des tages – bianca

vor 17 jahren liess sich bianca vom grossen nachbarskater lukas auf unsere buche jagen.
zwei stunden gutes zureden, auffangen
und wir hatten eine freundin fürs leben.
heute ist bianca siebzehn einhalb,
zahnlos und stimmlos. dennoch hat sie das schönste gehauchte miau, das man sich vorstellen kann.

um ihr fell würde sie jeder nerz beneiden und sie  schmust leidenschaftlich.
eine neuen verehrer, den weiss gescheckten von gegenüber, hat sie auch wieder!

Share on Facebook
Bookmark this on Yahoo Bookmark

sie blühen wieder

- und das in außergewöhnlicher pracht.
meine heissgeliebten kastanienbäume
in der maximilianstrasse.

in vielen jahren war das “roma” mein bevorzugter sitzplatz zur anbetung der naturschönheiten.
aber wie so vieles gibt es auch diese
münchner institution nicht mehr,
dafür einen neuen lieblingsplatz.

das max2, cafè im völkerkundemuseum,
bietet nicht nur gute Produkte,
sondern auch einen unbeschreiblichen blick.

noch ein Geheimtipp, um zu verweilen und

zu geniessen, gerade 300 meter von der begehrten und
belebten flaniermeile entfernt.

 

 

Share on Facebook
Bookmark this on Yahoo Bookmark

das glück des tages – 3. märz

heute habe ich meinen alten biergarten aus den abiturtagen wiederentdeckt. ich dachte nie, dass es das kleine haus noch gibt. es steht heute mit ein paar anderen alten häusern mitten unter wohnblocks. eine unerwartete idylle.

früher hies es “lärcherl”, und wir kamen nach dem englischabi mit dem lehrer hierher auf ein beruhigungsbier, oder zwei und eine knusprige haxe.

alles ist geblieben wie es war, auch der schöne wirtsgarten, nur der name hat sich geändert. “sendlinger” heisst das gasthaus heute und zeitgemäss hat es auch eine website: http://www.sendlinger.de/

der speck wird selbst geräuchert und aus dem ferrari der schneidemaschinen in hauchdünne scheiben geschnitten.

Share on Facebook
Bookmark this on Yahoo Bookmark