sonntäglicher bummel über die puces teil 3

ma cocotte – es  muss doch gepostet werden.

das perfekte kontrastprogramm zu “chez louisette” auf den puces de paris.

an einem ort, die puces wie sie waren, oder wie wir glauben, dass sie waren. flitter, accordeonspieler, die alte manuela als piaf. gutes essen, typische gerichte, boef bourgignon, hareng a l’huile, oefs aux majonaise… die besten jahre sind vorbei, aber sie waren sicherlich sehr aufregend..

 

 

das ma cocotte im marche serpot et paul bert, das von philippe stark eingerichtete restaurant hat nichts von brocante, aber es besticht mit seiner puren einrichtung, die mit viel holz, die auf den puces vertretenen stile rezipiert.

 

eine einrichtung wie ein grosszügiges wohnzimmer, die edelstahltheke, die vintagefliessen am boden, der offene backstein und der beton. das alles fügt sich mit einem geschickten lichtkonzept zu einem wohlig warmen und dennoch nicht überfrachtetem ambiente.

die waschräume sind senstionell und riesig – für paris so ungwöhnlich –

und ich will jetzt auch einen kaktus auf dem clo!

auf der terrasse werden nicht nur die markisen ausgefahren, nein auch die lampen. und an ihren armen sind die unauffälligen strahler für die wohlige wärme angebracht. très chic 

http://www.macocotte-lespuces.com/

Share on Facebook
Bookmark this on Yahoo Bookmark

sonntäglicher bummel über die puces teil 2

habitat wollte seine vintage originale nicht mehr nur im internet finden und eröffnete “habitat 1964″,
ein industrieloft mit den orginalen produkten mit
denen habitat in den 60er jahren den markt eroberte. 

 

vieles kennt man manches entdeckt man neu, auf alle fälle lohnt sich ein besuch.

im selben begrünten innenhof befinden sich die alten “ateliers steinitz”. “mademoiselle” ist die enkelin des prominenten pariser Kunsthändlers bernard steinitz. ihre loftgalerie befindet sich in einem teil der ehemaligen Lagerhallen des grossvaters, die vor einigen jahren verkauft wurden. der name “steinitz” wurde aber nie von den gebäuden entfernt.

https://www.facebook.com/Mademoiselle.Steinitz

Share on Facebook
Bookmark this on Yahoo Bookmark

sonntäglicher bummel über die puces teil 1

die 50er und 60er jahre sind gross im trend. auf den puces wird man am marché vernaison/st. ouen an stand 29 fündig. das ausgesuchte Arrangement lädt ein ein bisschen zu verweilen.

stühle im industrial chic bei villa simon.

wer nicht das glück hat silberbesteck geerbt zu haben wird bei la puce d’argent am marché vernaison fündig.
alle stile, alle motive, alle varianten, für 6, 12, 18 personen.  und  jede menge schöpflöffel für suppen und bowlen, für 30 euro – vite – vite..

art deco – seit ewigen Zeiten einer der hits auf den puces. besonders schöne lampen hatte diesmal artz by trouvaille antic in der rue de rosiers. die raubkatzen sind auch nicht ohne.

 

 


 


Share on Facebook
Bookmark this on Yahoo Bookmark